Startseite | Übersicht (Türkei) | Türkei-Forum

 

Das Theater von Aspendos (Pamphylien)

präsentiert von xago - Das Welterbe

Einführung und geschichtlicher Überblick
Das Theater von Aspendos
Weitere Sehenswürdigkeiten in Aspendos
Satellitenbild von Aspendos
Fotoarchiv Aspendos

Das Theater dürfte ohne Zweifel das beeindruckendste Bauwerk von Aspendos sein. Besuchern, welchen dazu die Möglichkeit gegeben ist, wird angeraten in den frühen Morgenstunden die Anlage zu besuchen, bevor ein Bus nach dem anderen Massen von Touristen ankarrt. In der Hochsaison ist zu ungünstigen Zeiten die Besichtigung des Theaters alles andere als ein Vergnügen. Das Theater von Aspendos ist durch das Bühnenhaus nach aussen hin komplett abgeschlossen. Über einen der Eingänge finden wir noch heute einen Hinweis auf die Stifter Curtius Crispinus und Curtius Auspicatus. Die Brüder hatten das mächtige Bauwerk den Göttern und dem römischen Kaiserhaus gewidmet.

Erbaut wurde das Theater von Aspendos im 2 Jh. n.Ch. von dem einheimischen Architekten Zenon unter dem römischen Kaiser Mark Aurel (121-180 n.Chr.). Einer Legende nach wollte der König von Aspendos seine liebreizende Tochter Belkıs dem jungen Mann vermählen, der der Stadt von größtem Nutzen war. Zunächst hatte sich der König für den Erbauer des Aquädukts entschieden, bis er das Theater bestaunen konnte und seine Tochter dem jungen Zenon zusprach. Einer anderen Variante der Legende zufolge konnte sich der Vater der Braut nicht entscheiden und hackte sie mit einer Axt in zwei Teile. Jeder der Architekten sollte eine Hälfte bekommen, so musste (wenigstens) der Vater sich nicht weiter den Kopf zerbrechend.

Der gewaltige Zuschauerraum (Cavea) der dichtgedrängt bis zu 20.000 Besuchern Platz bietet, misst einen Durchmesser von 95 Metern. Die 41 Reihen werden durch einen Rundgang (Diazoma) in 21 obere und 20 untere Reihen geteilt. Die obersten Ränge hatten die beste Akustik und waren der wohlhabenden Schicht der Bevölkerung vorbehalten. In einige Sitzplätze wurden Namen eingraviert, was darauf hindeutet, dass diese für wichtige Persönlichkeiten bzw. "Stammgäste" vorreserviert waren. Über der obersten Reihe ist noch eine Säulengalerie mit insgesamt 59 Säulenbögen in einem bemerkenswerten Zustand erhalten. Hier boten einst Händler den Besuchern ihre Waren an.

Ebenfalls außerordentlich gut erhalten ist das Bühnenhaus, das mit seinen 30 Metern mit der Säulengalerie über der Cavea auf gleicher Höhe abschließt. Die Künstler betraten die Bühne durch fünf Türen, von welchen die äußeren beiden etwas tiefer liegen. Vermutlich wurden durch diese beiden Eingänge zumindest zeitweise Tiere auf die Bühne geschaffen. Aspendos war jedoch zu keinem Zeitpunkt Schauplatz blutiger Raubtierspektakel oder Gladiatorenkämpfen. Das überwiegend aus Konglomerat gebaute Bühnenhaus war in der Antike komplett mit Marmor überzogen. Heute ist davon nichts mehr zu sehen. Auch die zahlreichen Götterstatuen und Standbilder überlebten entweder den Zahn der Zeit (bzw. den "Zahn" der Araber, Seldschuken und Osmanen) nicht oder sind im Museum von Antalya untergebracht. Als überaus interessant und keineswegs gewöhnlich ist noch die Kombination aus korinthischen (oben) und ionischen (unten) Säulen am Bühnengebäude zu betrachten. Ebenfalls gut erhalten ist noch ein Relief am obersten Teil, dass Bacchus, dem Gott des Weines und des Vergnügens geweiht wurde.

Ab dem 13. Jahrhundert nutzten die Seldschuken gefolgt von den Osmanen das Theater noch als Karawanserei. Dadurch konnte seine Substanz bewahrt werden. Als Atatürk Aspendos besuchte, war er derart begeistert von dem Theater und seiner Akustik, dass er sogleich Gelder für dessen Renovierung und Erhalt fließen ließ. Noch heute finden regelmäßig Festspiele und weitere Aufführungen im Theater von Aspendos statt. Dank der einzigartigen Akustik kann bei den Veranstaltungen auf die Verwendung von Mikrofonen weitgehend verzichtet werden. Wie in der Antike, als die Schauspieler nach den Vorführungen oft noch stundenlang mit den Besuchern diskutierten, bleibt der Besuch einer Vorstellung noch heute ein einzigartiges Erlebnis.

Das Theater von Aspendos Die Umgebung von Aspendos
Ruinen der antiken Basilika in Aspendos
Detailansicht des Nymphäums Aspendos
Blick auf das Nymphäum Die Ruinen von Aspendos
Im Theater von Aspendos Inschriften auf einer alten Säule
Agora (Versammlungsort) Aquädukt aus römoscher Zeit
Flora Bühnenhaus im Theater von Aspendos
Die Umgebung von Aspendos Das Theater von Aspendos
Ruinen der antiken Basilika in Aspendos
Aspendos Detailansicht des Nymphäums
Die Ruinen von Aspendos Blick auf das Nymphäum
Inschriften auf einer alten Säule Im Theater von Aspendos
Aquädukt aus römoscher Zeit Agora (Versammlungsort)
Bühnenhaus im Theater von Aspendos Flora
   
   
   
   
   
   
   
   
   
     
     
     
     
 

PAGERANK SEO